[16.10.2018] Analyse - Der große Disziplin-Check 2018 – Langstrecke Frauen

am .

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende entgegen. Ein spannendes Jahr aus Sicht der deutschen Leichtathletik. Der Höhepunkt? Ganz klar die Heim-Europameisterschaft im Berliner Olympiastadion. Doch auch in der Halle und bei den internationalen Nachwuchs-Meisterschaften machten die deutschen Athleten von sich reden. Wir blicken in unseren jährlichen Disziplinanalysen zurück und ziehen Bilanz. Heute: die Langstrecke der Frauen.

Weiter auf leichtathletik.de

LG Augsburg Athletin Laura Val ist neue bayerische Rekordhalterin im Speerwurf

am TPL_WARP_PUBLISH .

„Glaube an Dich und Du holst den bayrischen Rekord“, das waren die beschwörenden Worte von Trainer Philip Xenos, denke an das, was dir deine Techniktrainerin Almut Brömmel gesagt hat. Laura Val, glaubte an sich und warf ihren Speer 39,31 Meter weit, damit löste sie gleichzeitig den Rekord von Maxime Kirschner aus dem Jahr 2015 ab. Ganze 40cm war die Differenz zwischen der 14jährigen Laura und dem seit 3 Jahre ungeschlagenen Rekord.

Ihre Topform zeigte sie schon zuletzt beim Vergleichskampf in der Altersklasse bis 14 Jahre. Die sieben bayerischen Bezirke schicken jedes Jahr ihre besten Schülerinnen und Schüler. Schon in Leutershausen gelang Laura ein souveräner Sieg, mit 37,38 Metern besiegte sie nicht nur die bayerische Meisterin, sie war damit sogar in der Lage den alten schwäbischen Rekord von 36,69 Metern aus dem Jahr 2014 von Johanna Berrens vom SV Steinheim einzustellen. Das bescherte nicht nur der Athletin aus Kriegshaber einen unvergesslichen Tag, auch Trainer Philip Xenos war sichtlich begeistert und konnte diese Meisterleistung kaum fassen.