„Stay at home“ und Training?

am .

Die Corona-Krise hat nicht nur Unternehmen und andere Institutionen im Griff, sondern auch den Sport! Ein gemeinsames Training in den Sportanlagen und unter Aufsicht der Trainer ist schon lange nicht mehr möglich. Die Leichtathletikgemeinschaft Augsburg sieht darin aber auch eine Chance neue Trainingsmethoden und Plattformen zu testen. Zum Jahresanfang hat es noch niemand für möglich gehalten, dass es dieses Jahr kaum Wettkämpfe geben wird und das Training alleine in den eigenen vier Wänden bzw. im örtlichen Park stattfinden muss. Umso begeisterter sind die Augsburger Leichtathleten seit Mitte März auf eine digitale Trainingsplattform zugreifen zu können.

Das Orga-Team entschloss sich dabei für das kostenlose Tool „Microsoft Teams“, welches einige schon aus der Arbeit oder der Schule kennen und das unkompliziert in der Handhabung ist. Die Athleten können dort ihren eigenen Trainingsplan mit diversen Programmen (Kraft, Stabilisation, Koordination, usw.) online und mobil abrufen. Um die Trainingsinhalte optimal zu vermitteln, wurden von den Trainern Videos zu vielen Übungen erstellt, für eine gute Übersicht wurden außerdem verschiedenen Kategorien eingerichtet. Die Athleten haben die Möglichkeit nach den Trainingseinheiten ein Feedback zu geben und Videos zur Analyse für die Trainer einzustellen. Um das Wir-Gefühl zu stärken und Erfahrungen auszutauschen, findet jede Woche eine gemeinsame Videokonferenz statt. Nach anfänglicher Skepsis zeigte sich bald, dass die Plattform super ankommt und das Interesse der Athleten stetig steigt. Auch nach der Krise soll diese Möglichkeit für zusätzliche Trainingseinheiten oder z.B. im Urlaub weiter zur Verfügung gestellt werden.

Sicherlich ersetzt die Plattform nicht das gemeinsame Training unter Aufsicht der fachkundigen Trainer im geliebten Rosenaustadion und ohne seine Trainingspartnern kommt auch der Spaß etwas zu kurz. In der jetzigen Situation hilft aber nur die Disziplin sich an die Vorschriften zu halten und die Hoffnung, dass sich das Leben bald wieder normalisiert. Bei der LG freuen sich schon alle darauf sich bald im Training wiederzusehen, Spaß zu haben, und bei Wettkämpfen gemeinsam Erfolge zu feiern. Bis dahin gilt für alle der Appell: STAY AT HOME

AOK Winterlaufserie

am TPL_WARP_PUBLISH .

 AOK- Winterlaufserie 2019

Bei der diesjährigen AOK Winterlaufserie waren wieder einige Läufer der LG Augsburg vertreten. Beim ersten Lauf über die 3,3 km lange Strecke gingen bei der männlichen Jugend u16 Daniel Boros (10;23 min) als Dritter und Noah Haage mit ( 10;39 min) als Vierter über die Ziellinie.

Jesper Hartung( 10;35 min) und Johannes Trautmann (11;18 min) die beide in der AK u14 starten, belegten Platz 1 und 2.

Bei der weiblichen Jugend u18 durfte sich Saskia Hundhammer mit einer Zeit von 25;27 min bei einer Streckenlänge von 6,1 km über Platz 1 in der AK u18 freuen.

Erfolgreich waren auch die jüngeren Mädels der LG Augsburg. Gelaufen wurde hier die 3,3km Strecke.

Teresa Jahn (u16, 10;44 min),  Lina Hartung( u12, 12;12 min ) und Sarah Meyer (u14,12;13 min) durften sich jeweils über 1.Plätze in ihren Altersklassen freuen.

Anna Körber kam bei der u16 mit einer Zeit von 13;21 min ins Ziel und durfte sich über Platz 2 freuen.

Simona Launer (u14; 13;41 min ) und Alina Schmid (u14, 13;42 min) trennten nur 1 Hundertstel. Sie belegten Platz 2 und 3.

 

Beim 2.Lauf der AOK Winterlaufserie am 23.11.2019 die ebenfalls am Südring in Bergheim über die gleichen Streckenlängen ausgetragen wurde, waren die Athleten der LG wieder einmal zahlreich vertreten.

Bei der männlichen Jugend u18 liefen Daniel Boros (10;23) und Noah Haage (10;28 min) als Dritter und Vierter ins Ziel.

Jesper Hartung der bei der u14 startete musste sich in seiner Altersklasse mit einer Zeit von 10;29 min nur einem weiteren Läufer geschlagen geben und belegte Platz 2.

Ebenfalls den zweiten Platz erreichte Saskia Hundhammer bei der weiblichen u18. In 25;48 min absolvierte sie die Strecke über 6,1 km.

Teresa Jahn (u16)verteidigte ihren ersten Platz vom vorherigen Lauf und lief mit 11;00 min ins Ziel.

Ebenfalls den ersten Platz belegte Anna Christen bei der u14 mit einer Zeit von 11;33 min.

Auch Lina Hartung konnte ihren ersten Platz verteidigen und erreichte das Ziel in 12;21 min.

Simona Launer erlief sich mit einer Zeit von 12,44min Platz 3 in der Altersklasse u14 und war somit fast 1 Minute schneller als beim vorherigen Lauf.

Sarah Weber komplettierte die Gruppe in der u14 und erreichte mit einer Zeit von 15;40 min Platz 5.

 

Beim 3. Lauf der AOK Winterlaufserie „Viktoria Cross“ blieben die Streckenlängen gleich. Gelaufen wurde nur eine andere Route.

Noah Haage erkämpfte sich mit einer Zeit von 14;16 min Platz 3 vor seinem Teamkollegen Daniel Boros der in einer Zeit von 14;29 min Platz 4 erreichte.

Bei der u14 lief Jesper Hartung in einer Zeit von 14;21 min als Dritter über die Ziellinie.

Saskia Hundhammer verteidigte bei der u18 ihren 2. Platz vom vorangegangenen Lauf. Mit 33;23 min über die 6,1 km lange Strecke zeigte sie wieder einmal ihr Talent.

Über einen Hattrick der ersten Plätze durften sich erneut Teresa Jahn (u16; 14;47 min), Anna Christen( u14; 15;20 min) und Lina Hartung (u12; 16;42 min) freuen.

Simona Launer belegte in einer Zeit von 16;43 min in der AK u14 Platz 2, Sarah Meyer Platz 3 mit einer Zeit von 17;23 min.