[12.06.2021] Meeting International de Nice - Erfolgreiche Normenjagd: Hanna Klein und Lea Meyer glänzen in Nizza

am .

Die Norm über 5.000 Meter hatte sie bereits abgehakt, jetzt legte Hanna Klein nach: Am Samstagabend ist die Tübingerin beim 1.500-Meter-Rennen in Nizza unter dem Olympia-Richtwert geblieben und hat dabei ihre fast vier Jahre alte persönliche Bestleistung unterboten. Für eine Sensation sorgte Hindernisläuferin Lea Meyer: Die 23-Jährige aus Löningen verbesserte sich über 3.000 Meter Hindernis um acht Sekunden und schlug ebenfalls die Road to Tokyo ein.

Weiter auf leichtathletik.de

Rosenower Logo


Förderverein: Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 – folgt in Kürze

 

(Wieder einmal) ein erfolgreiches Wochenende für die AthletInnen der LG Augsburg

am TPL_WARP_PUBLISH .

Zum diesjährigen U-18 Ländervergleichskampf zwischen den Ländern Baden- Württemberg, Bayern und Hessen, der aufgrund der Verschiebung des traditionellen Brixia-Meetings ins Leben gerufen wurde, durften sich gleich zwei Talente der LG Augsburg über eine Nominierung freuen. Das Sprinttalent Mona Mark sowie Laura Val, das Wurftalent der LG gingen mit ihren bayerischen MitstreiterInnen am Samstag im Ulmer Donaustadion an den Start.

In gleich zwei Disziplinen konnte Mona Mark ihr Sprinttalent demonstrieren.

Zunächst startete sie im bayrischen Trikot über die 100m Einzel. Trotz einer Verletzung am rechten Sprunggelenk lief sie mit einer Zeit von 12,47 sek als 4. - und damit sogar 1/10 schneller als zum Start der Vorsaison über die Ziellinie.

Auch in der 4 x 100 Staffel zeigte sich ihre gute Form. Zusammen mit ihren Staffelkolleginnen Hergenroether Lea, Just Annika, & Anzinger Maria, überzeugte sie als 3. Läuferin und lief den Staffelsieg für Bayern nach Hause.

Mit einer spannenden Aufholjagd im Speerwurf konnte Laura Val wieder einmal ihre Stärke zeigen.   Nach den ersten zwei Versuchen lag Laura mit einer Weite von 43,91m an 2. Position, knapp hinter Lorena Frühn (LG Offenburg), die mit 43,97m das Feld zunächst anführte.

Doch im 3. Versuch steigerte Laura ihre Saisonbestleistung um weitere 2m auf sensationelle 48,07m und übernahm somit die Führung, welche ihr bis zum Ende des Wettkampfes auch nicht mehr zu nehmen war. Damit gewann sie den Speerwurf und sicherte 3 wichtige Punkte für die bayerische Mannschaft.

Mit nur 2 Punkten Unterschied erreichte Bayern mit 75 Zählern hinter Baden-Württemberg (77 Punkte) den 2. Platz.

 

 

Parallel dazu fand am Sonntag im Dantestadion München ein weiterer Wettkampf mit Beteiligung der LG Augsburg statt.

Enna Sophie Müller startete im Diskus der wU18. Sie schleuderte die Scheibe auf 29,26 m und landete damit auf Platz 4. Dabei zeigte sich, dass sie trotz Schmerzen im linken Fuß noch Luft nach oben für die noch junge Saison hat.

In ihrem 2. Wettkampf an diesem Wochenende zeigte auch Laura Val ihr Können über die 100 m der wU18. Sie schrammte mit einer Zeit von 13,91 sek nur knapp an ihrer persönlichen Bestleistung von 13,80sek vorbei und konnte sich für das B-Finale qualifizieren, auf dessen Start sie jedoch verzichtete.

Sie startete zusätzlich im Weitsprung, wo sie auf eine Weite von 4,21 m kam und damit Platz 7 erreichte.

Johannes Trautmann startete über die 800 m der mU16 und verbesserte seine Zeit vom letzten Wettkampf um 6 sek auf 2:26,18 min, was für ihn Platz 9 bedeutete.