Johanna Konrad auf Titelkurs

am .

 

Am Sonntag den 13.09.2020 fanden in Schwabmünchen die schwäbischen Meisterschaften im Stabhoch- und Weitsprung der w/m u20 und u16 statt.

Ganz oben auf dem Treppchen landete Johanna Konrad im Weitsprung. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung bereits im ersten Sprung von 5,31m ließ sie die Konkurrenz hinter sich.

Im letzten Sprung sammelte sie noch einmal alle Kräfte und verbesserte ihre neue Bestweite um nochmal 3 cm auf 5,34m und holte sich somit den Titel der schwäbischen Meisterin der w15.

Emilia Weis (ebenfalls w15) verpasste den 3. Platz nur knapp und landete mit einer Weite von 4,69m auf dem 4. Platz.

Die Nachwuchstalente Hannah Rathmann, Ifunanya Ebigbo und Alina Schmid ( alle AK w14) gingen ebenfalls für die LG Augsburg beim Weitsprung an den Start.

Ifunanya ( 4,67m)  und Alina ( 4,56 m) durften sich jeweils mit neuen persönlichen Bestzeiten über die Plätze 4 und 7 freuen. Ifunanya verpasste den 3. Platz nur um Haaresbreite.

Hannah Rathmann verpasste leider das Finale aufgrund von Schwierigkeiten beim Anlauf, konnte aber dennoch mit 4,12 m ihr Sprungtalent zeigen.

Für die Männer ging Zoran Askovic beim Stabhochsprung an den Start. Er holte sich mit einer übersprungenen Höhe von 3,80m Platz 2.

Beim Rahmenwettbewerb Speerwurf gab es zwei erfreuliche Siege für die LG Augsburg.

Enna Sophie Müller holte sich in der Altersklasse w15 mit einer neuen Bestweite von 33,97 m den Sieg.

Ebenso Felix Strauch, der den Speerwurf der männlichen u20 souverän mit einer Weite von 50,97 m und über 18 m Vorsprung auf den Zweitplatzierten dominierte.

Rosenower Logo


Förderverein: Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 – folgt in Kürze

 

13 Kreismeistertitel für die LG Augsburg

am TPL_WARP_PUBLISH .

Schlag auf Schlag geht es gerade bei den Meisterschaften in der Leichtathletik, was ihren bayerischen Höhepunkt nächste Woche in Augsburg findet. Bei den Kreismeisterschaften in Horgau wurden 13 Meistertitel erzielt.

"200 Meter sind immer gleich lang", dachte sich Aleksandar Askovic und fuhr statt nach Erfurt (zur DM, an der er aus formalen Gründen nicht teilnehmen durfte) nach Horgau. Er gewann in guten 21,82 Sekunden und ist nun gewappnet für die nächsten beiden Landesmeisterschaft (kommendes Wochenende U23 in Regensburg, eine Woche darauf Aktive im Augsburger Rosenaustadion).

Dennis Edelmann holte sich den Männertitel beim Kugelstoßen. Er wuchtete die 7,26 Kg auf 17,82 Meter und freut sich nun auch auf das baldige Heimspiel.

Ihren ersten Kreismeistertitel gewann Maresa Maier. Beim Weitsprung der Frauen freute sie sich über 4,85 Meter.

Die weiteren 10 Titel gingen allesamt auf das Konto der Nachwuchsathleten. 10,77 Meter im Kugelstoßen reichten für Jasmin Sailer (U20) zum Titel. Sie war die fleißigste Titelsammlern. Auch im Speerwurf (35,92 Meter) und Diskuswurf (30,50 Meter) war sie nicht zu schlagen.

Jonas Kempinger (U18) freute sich über 11,11 Meter und Platz 1 im Kugelstoßen. Immer schneller wird Florian Bauer (U18) auf den Unterdistanzen. Vor zwei Jahren schaffte er es ins Finale der Deutschen Jugendmeisterschaft über 800 Meter. Nun versucht er eine Spezialisierung über 400 Meter Hürden, wofür er auch gute Zubringerleistungen aus dem Kurzsprint benötigt. Daher waren sein Trainer Philip Xenos und er auch sehr zufrieden über die neue Bestzeit von 23,59 Sekunden über 200 Meter.  Ähnlich schnell war Dominik Riffel (U20) über die gleiche Distanz. Er gewann den Titel in 23,64 Sekunden. Die halbe Strecke lief er in 11,89 Sekunden und gewann auch hierbei.

Drei weitere Titel gingen auf das Konto von Samuel Kempinger (110 Meter Hürden in 16,71 Sekunden, Weitsprung mit 5,89 Meter und Tim Bauer (Diskuswurf mit 35,58 Meter)