Johanna Konrad auf Titelkurs

am .

 

Am Sonntag den 13.09.2020 fanden in Schwabmünchen die schwäbischen Meisterschaften im Stabhoch- und Weitsprung der w/m u20 und u16 statt.

Ganz oben auf dem Treppchen landete Johanna Konrad im Weitsprung. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung bereits im ersten Sprung von 5,31m ließ sie die Konkurrenz hinter sich.

Im letzten Sprung sammelte sie noch einmal alle Kräfte und verbesserte ihre neue Bestweite um nochmal 3 cm auf 5,34m und holte sich somit den Titel der schwäbischen Meisterin der w15.

Emilia Weis (ebenfalls w15) verpasste den 3. Platz nur knapp und landete mit einer Weite von 4,69m auf dem 4. Platz.

Die Nachwuchstalente Hannah Rathmann, Ifunanya Ebigbo und Alina Schmid ( alle AK w14) gingen ebenfalls für die LG Augsburg beim Weitsprung an den Start.

Ifunanya ( 4,67m)  und Alina ( 4,56 m) durften sich jeweils mit neuen persönlichen Bestzeiten über die Plätze 4 und 7 freuen. Ifunanya verpasste den 3. Platz nur um Haaresbreite.

Hannah Rathmann verpasste leider das Finale aufgrund von Schwierigkeiten beim Anlauf, konnte aber dennoch mit 4,12 m ihr Sprungtalent zeigen.

Für die Männer ging Zoran Askovic beim Stabhochsprung an den Start. Er holte sich mit einer übersprungenen Höhe von 3,80m Platz 2.

Beim Rahmenwettbewerb Speerwurf gab es zwei erfreuliche Siege für die LG Augsburg.

Enna Sophie Müller holte sich in der Altersklasse w15 mit einer neuen Bestweite von 33,97 m den Sieg.

Ebenso Felix Strauch, der den Speerwurf der männlichen u20 souverän mit einer Weite von 50,97 m und über 18 m Vorsprung auf den Zweitplatzierten dominierte.

Rosenower Logo


Förderverein: Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 – folgt in Kürze

 

Staffelwechsel beim Förderverein der LG Augsburg

am TPL_WARP_PUBLISH .

von links nach rechts: Aleksandra von Schwarztenberg, Christina Smietana, Philip Xenos, Christian Pfänder, Roland Wegner, Petra Weisheit, Markus Hesse

Sieben Jahre nach Gründung des Fördervereins, dem juristischen Bindeglied der LG Augsburg, fand bei der letzten Jahreshauptversammlung ein Führungswechsel statt. Roland Wegner stellte sich aus zeitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl.

 "Die gute Zusammenarbeit der sechs Leichtathletikabteilungen hat zu vielen sportlichen Erfolgen und damit zu einer verbesserten öffentlichen Wahrnehmung der Leichtathletik geführt, wir haben mit der Gründung alles richtig gemacht", resümierte Roland Wegner zufrieden.

Der "neue" Mann ist kein Unbekannter. Christian Pfänder war als Abteilungsleiter des TSV Inningen ebenfalls Gründungsmitglied des Fördervereins im Jahre 2010 und hatte zuletzt die Organisationsleitung der Bayerischen Meisterschaft 2017 übernommen. Er bedankte sich bei seinem Vorgänger für seine Verdienste vor allem rund um die erfolgreiche Sanierung der Leichtathletikanlage des Rosenaustadions.

Ebenfalls nicht mehr zur Wahl stellte sich die bisherige Schriftführerin Petra Weisheit (TSV Göggingen), ihr folgt in dieses Amt Christina Smietana (TSG Augsburg). Alexandra von Schwartzenberg (TV Augsburg) wurde als Schatzmeisterin bestätigt.

Nach einer Satzungsänderung wurde der Vorstand um Peter Pawlitschko (TSV Schwaben Augsburg, Beisitzer), Philip Xenos (TSV Göggingen, Stellvertr. Vorsitzender), Jörg Seiler (TSV Gögginen, Beisitzer), Jürgen Werner (TV Augsburg, Beisitzer) und Markus Hesse (TSV Haunstetten, Beisitzer) erweitert.