• slide-1
  • LG Augsburg

Gelungener Saisonabschluss für die LG Augsburg

am .

Mit drei weiteren schwäbischen Meistertiteln verabschieden sich die Athlet/Innen der LG Augsburg in die Winterpause.

Am vergangenen Sonntag war die Leichtathletikgemeinschaft beim letzten Wettkampf dieser Saison Ausrichter der schwäbischen Sprungmeisterschaften im Rosenaustadion.

Den ersten Titel holte sich Johanna Konrad im Weitsprung. Trotz der herbstlichen Temperaturen holte sie sich den Titel in der Altersklasse u18. Bereits im ersten Versuch über 4,76m setzte sie sich an die Spitze des Teilnehmerfeldes und steigerte sich im Laufe des Wettkampfs auf 4,96m.

Ihre Teamkolleginnen Emilia Weis verpasste das Treppchen nur ganz knapp und wurde mit 4,25m Vierte.

Anna Köber komplettierte das Augsburger Trio und landete mit einer Weite von 3,96m auf Platz 8.

Eva Schmid, das neue Talent aus der Augsburger Leichtathletikschmiede sorgte mit ihrem ersten Platz im Weitsprung bei der w12 für den zweiten schwäbischen Titel. Mit 4,83m zeigte sie ihr unglaubliches Talent im Sprung und konnte sich mit fast einem Meter Vorsprung vor ihrer Konkurrenz über den ersten Platz freuen.

Auch Lukas Friedrich durfte sich über seinen schwäbischen Meistertitel im Dreisprung freuen. Bereits im ersten Versuch setzte er sich an die Spitze. Er konnte in einem spannenden Wettkampf im letzten Versuch noch einmal alles aus sich herausholen und krönte seinen Titel mit einer Weite von 12,41m.

Gustav Uhrmacher durfte sich bei der Altersklasse u14/m13 mit 4,29m über den dritten Platz im Weitsprung freuen.

Ebenso Komal Datta. Sie wurde bei den Frauen mit einer Weite von 4,71 m Dritte.

Ihre Teamkollegin Sabrina Ahlborn wurde mit 4,23 m Siebte.

Den dritten Bronzeplatz sicherte sich Johanna Konrad im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,44m durfte sie auch in dieser Disziplin aufs Treppchen klettern.

Emilia Weis wurde mit übersprungenen 1,36m Fünfte.

 

Die LG Augsburg bedankt sich bei allen Athlet/Innen, Trainer/Innen, Eltern und Unterstützern für diese etwas andere Sommersaison 2020 und den tollen Zusammenhalt unseres Vereins!

 

Rosenower Logo


Förderverein: Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020 – folgt in Kürze

 

Susanne Siebert, geb. Rosenbauer

am .

Die Augsburger Speerwerferin Susanne Rosenbauer hört nun auf den Nachnamen Siebert, letzte Woche heiratete sie  Jörg Siebert. In der deutschen Bestenliste liegt die 30-jährige mit 56,78 Meter aktuell auf dem vierten Platz. Die LG Augsburg wünscht dem Ehepaar alles Gute!

DM-Normen geknackt!!!

am .

Regensburg, Halle a.d. Saale, Pliezhausen, Gersthofen - weit verstreut waren am Wochenende die Wettkampfathleten der LG Augsburg. Fünf Ergebnisse ragten dabei besonders heraus.

Weiterlesen

LG-Nachwuchs sehr vielseitig (Bildergalerie)

am .

Eine  wichtige Etappe zu den überregionalen Meisterschaften ist alljährlich die Schwäbische Blockmeisterschaft. Als Ausrichter fungierte dieses Mal die SpVgg Auerbach-Streitheim in Horgau. Der Nachwuchs der Leichtathletikgemeinschaft brachte dabei vier Titel und viele weitere gute Platzierungen mit nach Augsburg zurück.

 

Weiterlesen

LG Augsburg mit neuer Website

am .

Das Aussehen ist die wohl auffälligste Neuerung. Ihr könnt die LG Website damit besser auf mobilen Geräten besuchen und verliert auch auf dem Smartphone nicht den Überblick.

Doch auch inhaltlich tut sich einiges. Mit freundlicher Unterstützung von leichtathletik.de werden die gewohnten LG Neuigkeiten mit interessanten Meldungen aus der deutschen Leichtathletikszene ergänzt.

Damit endet die Neugestaltung nicht. Als nächstes gehen wir die Bereiche Training und Wettkämpfe an, um Euch in Zukunft besser über das Geschehen rund um die LG und die Leichathletik in Augsburg informieren zu können.

Es lohnt sich also weiterhin vorbeizuschauen. Wir freuen uns auf Euer Feedback.

Euer LG-Team

Sprintduell gegen Fußballer André Hahn?

am .

Flo und Alex in AktionGanz Fußball-Deutschland spricht derzeit über den schnellsten Spieler der Bundesliga, André Hahn. Laut Medienberichten soll der Kicker des FC Augsburg eine Maximalgeschwindigkeit von 35,4 Km/h aufweisen. Ein 100-Meter Duell fordert nun die Leichtathletikgemeinschaft (LG) Augsburg. "Nach Abschluss der Fußballbundesliga soll André Hahn gegen die zwei schnellsten Sprinter der LG Augsburg auf der Tartanbahn antreten", schlägt Roland Wegner vor, der Vorsitzende des LG Augsburg Fördervereins. Er schickt dafür die flotten Nachwuchsathleten Aleksandar Askovic und Florian Xenos ins Rennen, die beide in der Hallensaison mit der 4x200m-Staffel Bayerische Jugendmeister wurden. Beim FCA stößt diese Idee zumindest schon mal auf Interesse. Derzeit prüft man die Machbarkeit, informiert Roland Wegner über seinen Email-Kontakt mit den FCA-Verantwortlichen.