• slide-1
  • LG Augsburg

Bayerische Meisterschaften 2019 in Augsburg

am .

Am 13. & 14. Juli werden zum zweiten Mal nach 2017 die Bayerischen Leichtathletikmeisterschaften stattfinden. Hierzu werden ca. 2.000 Zuschauer, Betreuer und die 900 besten Leichtathleten Bayerns erwartet. Sportlich gesehen wird aus Augsburger Sicht vor allem erwartet, dass Aleksander Askovic über die 100m und 200m Sprintdistanz erneut für Aufmerksamkeit sorgt. Auch weiter Augsburger Talente wie Florian Bauer und Godo Kurten (beide über 400m), Leila Killian (400m und 400m Hürden), Sonja Keil (400mH) sowie Jasmin Sailer (Speer, Diskus und Kugel) werden Titelchancen eingeräumt.

Um die Veranstaltung stemmen zu können werden an beiden Tagen ca. 300 Helfer benötigt, wobei die Leichtathletikgemeinschaft Unterstützung aus vielen umliegenden Vereinen des Bezirkes Schwaben erhält. „Auch in diesem Jahr wird es sicherlich ein Kraftakt ausreichend Helfer zu mobilisieren, aber wir sind zuversichtlich, auch diese Hürde zu meistern. Dann werden wir sicherlich erneut attraktive Meisterschaften auf die Beine stellen können, an die auch dieses Mal die Leichtathleten in ganz Bayern positiv zurückdenken werden.“ so Cheforganisator Christian Pfänder. Neben den obligatorischen Kampfrichtern werden die Helfer auch in diesem Jahr für ein attraktives Nebenprogramm mit DJs, Stadionsprechern und vielseitigem Catering sorgen. Mit über einem ¾ Jahr intensiver Vorbereitung hofft Pfänder nicht nur auf einige Titel aus Augsburger Sicht, sondern auch auf reges Zuschauer­interesse.

Da die Organisation während der gut 9-monatigen komplett ehrenamtliche abläuft, freuen sich Pfänder und Team über Unterstützung durch lokale Unternehmen als Sponsoren zu erhalten. „Wie viele Sportarten steht die Leichtathletik leider nicht in einem medialen Fokus wie zum Beispiel Fußball oder diverse Wintersportarten. Entsprechend ist es selbst für eine Veranstaltung über 3.000 Menschen und einer bayernweiten Reichweite eine Herausforderung genügend Sponsoren zu finden um die Veranstaltung stemmen zu können“. Hierbei sind zum einen finanzielle Mittel notwendig um die Ausgaben für Zeitmessung, LED-Walls, T-Shirts für die 300 Helfer, Tonanlage, etc. stemmen zu können. Hier freuen sich Pfänder und Team die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Augsburg sowie mit Max Aicher Umwelt weiter fortzusetzen. Diese waren zum einen bereits bei den letzten Bayerischen Sponsoren und zusätzlich noch Partner der LG Augsburg. Allerdings sind die Organisatoren auch über Dienstleistungen und Sachsponsoring sehr froh.

Ein Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit und Sponsoring durch Sachwerte stellt City-Parking dar. „Wenn man als Veranstalter über ein Jahr nach der letzten Bayerischen Meisterschaft noch an­ge­sproch­en wurde und auf die exzellente Parkplatzsituation hingewiesen wird, merkt man, welche Aus­wirkungen eine erfolgreiche Zusammenarbeit bedeuten kann. Aus diesem Grund sind wir erneut sehr froh, City-Parking an Bord haben zu dürfen“ so Pfänder. Auch freut sich Pfänder, das die Hasenbräu Brauerei erneut als Partner für Getränke und Cateringequipment unterstützt, denn „ohne einen Partner mit diesen Produkten und dem Equipment wären die Bayerischen finanziell sicherlich ein draufzahlgeschäft“.

Neu als Sponsor deka messebau, welche ein Treppchen für die Siegerehrungen bereitstellt:

„Wir freuen uns, dass eine so bedeutende sportliche Veranstaltung in Augsburg stattfindet. Und wir haben höchsten Respekt vor den Organisatoren rund um Herrn Pfänder.  Ohne deren ehrenamtliches Engagement wäre diese Veranstaltung nicht möglich. Genau deshalb unterstützen wir sehr gerne die Organisatoren, genauso wie die teilnehmenden Sportler mit einem Beitrag aus unserer Werkstatt“, so Geschäftsführer Stephan Karrer von  deka messebau. „Das Siegertreppchen ist der zentrale Ort, den die rund 900 Athleten während der zwei Tage im Focus haben. Es muss der Qualität der Veranstaltung  genauso gerecht werden, wie der Leistung der einzelnen Sportler“. Auch freut er sich, dass hier Messe-Know-How in den Sport umgesetzt wird „Das Treppchen muss im worst-Case auch 2 Tage Dauerregen aushalten und Männerstaffeln beim Springen auf dem Podest aushalten“. Schmunzelnd fügt er hinzu: „Unsere Mitarbeiter hatten intern durchaus Spaß einen Sprungtest hierfür durchzuführen“.

Für Pfänder ist DeKa Messebau ein Glücksfall: „Es gibt im Rosenaustadion zwar ein Treppchen, dies ist aber eher optische eher für Bundesjugendspiele als für große Meisterschaften mit Staffel­wett­be­werben etc. ausgelegt. Unser Ziel ist es eine attraktive Veranstaltung für die Teilnehmer zu machen und hierzu zählt definitiv auch die Ausgestaltung der Siegerehrung. Aus diesem Grund sind wir sehr froh hier eine Baustelle weniger zu haben und den Bau sowie die Gestaltung des Treppchens in kompetente Hände gelegt zu haben.“

Zusammenfassend stellt Pfänder fest, dass – mit der Ausnahme der zur Oettker Gruppe gehörenden Hasenbräu - vor allem mittelständische Unternehmen als Sponsoren für die LG Augsburg bisher am erfolgreichsten waren: „Wir haben das Gefühl, vor allem Mittelständler wie die Stadtwerke Augsburg, Max Aicher Umwelt, City-Parking, DeKa Messebau und unsere zahlreichen weiteren Sponsoren haben verstanden, dass man auch als Unternehmen eine regionale, soziale Verantwortung hat und freuen uns diese als Unterstützer an Bord zu haben. Allerdings sehen wir uns hier nicht nur auf der Nehmerseite, sondern können unseren Sponsoren durchaus attraktive Gegen­leistungen vermitteln“. deka messebau Geschäftsführer Karrer fügt hinzu: „Als mittelständisches Unternehmen haben wir einen starken Bezug zu Augsburg und finden, auch Sportarten wie die Leichtathletik mit spannenden Wettkämpfen, starken Emotionen und starken Leistungen sind eine Interessante Plattform um sich als mittelständisches Unternehmen präsentieren zu können“.

Ein Punkt, der Pfänder abschließend noch erwähnen möchte: „Wir sind froh, aktuell ausreichend Sponsoren für die Durchführung der Bayerischen an Bord zu haben. Alles was jetzt noch kommt nehmen wir als i-Tüpfelchen um damit die Veranstaltung weiter aufzupeppen. Unser primäres Ziel ist es jetzt, so viele zusätzlich Zuschauer wie möglich ins Stadion zu bringen um erneut eine Leichtathletik-Party in der Rosenau zu feiern“. Am Eintritt sollte es auf jeden Fall nicht scheitern, der ist umsonst.

 Siegertreppchen - DEKA Messebau
Die Geschäftsführung von deka messebau mit LG Augsburg Athlet Aleksandar Askovic und Cheforganisator der Bayerischen Christian Pfänder bei der Übergabe des Treppchens.

Rosenower Logo

Bayerische Meisterschaften am 13. & 14. Juli 2019

Augsburger Sprint-News

am .

Die Augsburger Sprintstars Nina Bauch und Aleksandar Askovic haben Grund zur Freude. Beide sind in den Bayerischen Landeskader aufgenommen. Die Leistungen ihres Trainers Stefan Wastian wurden ebenfalls vom Bayerischen Leichtathletikverband gewürdigt. Er leitet künftig den schwäbischen Sprintstützpunkt in Augsburg. Indes stieg Aleksandar Askovic bereits in die Hallensaison ein. Beim Sprintcup in Fürth eröffnete er die Saison so schnell wie, zu schnell allerdings für seine Muskulatur. Zwar gewann er die 60 Meter in 6,97 Sekunden, musste aber auf der Ziellinie eine Zerrung ertragen, was nun einige Tage Trainingspause bedeutet.

Almut Brömmel wieder erfolgreich

am .

Almut Brömmel, Trainerin der erfolgreichen Werfer der LG Augsburg, hat sich nach fast zwei Jahren teilweiser Pause wegen eines Knie- und Schulterersatzes (zwei Operationen) wieder so weit erholt, dass sie neben ihrer Trainertätigkeit an einigen Sportfesten und Meisterschaften in der Leichtathletik und im Rasenkraftsport teilnehmen konnte.

In der Leichtathletik stellte  sie in der W80 im Diskus- und Hammerwerfen zwei neue bayrische Rekorde auf und gewann vier Bayrische Meisterschaften (Kugel-Diskus-Hammer-Werferfünfkampf).   Im Rasenkraftsport wurden es vier bayrische Meisterschaften in der AK W6 (Stein Halle und im Freien, Gewicht und Dreikampf). In diesen Disziplinen wurde sie sogar dreifach deutsche Meisterin. Die Ergebnisse im Hammerwerfen, Gewichtwerfen und im Dreikampf sind auch deutsche und zugleich bayrische Bestleistungen.

Leider muss sie seit Jahren alle Würfe aus dem Stand durchführen, was bessere Leistungen verhindert. "Schade finde ich, dass es keine Seniorensportfeste in der Nähe gibt, in meinem Alter sind natürlich Reisen nach Thüringen zur Deutschen Seniorenmeisterschaft oder gar zu Weltmeisterschaften kaum mehr zu realisieren", so die frühere Olympiateilnehmerin.

 

Landkreislauf 2016 - Preisübergabe

am .

Auf das Bundesliga-Lokalderby FCA gegen den FC Bayern München freuen sich die jungen Läufer der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Augsburg als schnellste Jugendmannschaft beim Landkreislauf 2016. Unser Bild zeigt die halbe Gewinnermannschaft bei der Kartenübergabe mit der Landkreis-Sportbeauftragten Michaela Schuster und Andreas Mayer von der Kreissparkasse Göggingen (links). Von links Michael Gasteyer, Philipp von Schwartzenberg, Florian Bauer und Brian Weisheit.
Foto: Walter Kleber

 

 

Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf 2016:

Siegreiche Jugendmannschaft
der LG Augsburg
gewinnt Tribünenkarten

Für Bundesliga-Lokalderby FC Augsburg gegen FC Bayern München in der WWK-Arena

Landkreis Augsburg | Für die beste Jugendmannschaft beim 34. Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf „Rund um Ustersbach“ Anfang Juli hatte die Kreissparkasse Augsburg wieder attraktive Preise ausgesetzt: Den schnellsten jugendlichen Läufern winkten Eintrittskarten für ein Bundesliga-Schlagerspiel des FC Augsburg nach eigener Wahl. Diese Chance hatten sich die jungen Läufer der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Augsburg – ein loser Zusammenschluss von Leichtathleten aus sechs Augsburger Sportvereinen – nicht entgehen lassen. Sie waren – übrigens schon zum zweiten Mal in Folge – als schnellste über die Ziellinie gelaufen. Andreas Mayer von der Kreissparkassen-Filiale in Göggingen übergab jetzt acht Haupttribünen-Karten für das Bundesliga-Lokalderby FCA gegen den FC Bayern München am 29. Oktober in der Augsburger WWK-Arena an die siegreichen Landkreisläufer. Bei Michaela Schuster, der Sportbeauftragten des Landkreises Augsburg, haben derweil schon die Vorbereitungen für den 35. Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf begonnen. Die Breitensport-Großveranstaltung findet am 25. Juni 2017 in Thierhaupten statt.

 

Jugend-DM: Askovic über 100 Meter neuer Bezirksrekordhalter und Platz 4 im DM-Finale, Bauch gewinnt B-Finale über 200 Meter

am .

An den Deutschen Jugendmeisterschaften (U20 + U18) in Mönchengladbach nahmen am vergangenen Wochenende von der LG Augsburg Nina Bauch (100 Meter, 200 Meter), Jasmin Seiler (Speerwurf), Aleksandar Askovic (100 Meter, 200 Meter, Weitsprung) und Brian Weisheit (5000 Meter) teil.

Den Auftakt machte am Freitagnachmittag der frisch gebackene Bayerische U20-Meister Aleksandar Askovic. Den Vorlauf bestritt er mit einem Start-Ziel-Sieg souverän. Die Zeit ein deutlicher Fingerzeig: 10,66 Sekunden, schon wieder persönliche Bestzeit. Im Halbfinale störte zunächst ein Fehlstart eines anderen etwas die Konzentration. Leicht beeindruckt kam Aleksandar Askovic ungewohnt spät aus dem Startblock und musste auf der Strecke alles geben, um den Rückstand wieder wett zu machen. Die Zeit war sensationell: Mit 10,59 Sekunden brach er den 36 Jahre alten Schwäbischen U20-Rekord von Markus Kremer (10,64 Sekunden). Überschattet von einem Unfall beim Stabhochsprung verschob sich das 100-Meter-Finale um eine Stunde. Davon unbeindruckt legte der 19-jährige Hochzoller einen sehr guten Start hin und führte sogar die ersten 50 Meter knapp. Das Finish wurde sehr eng, Askovic wurde Vierter mit einer erneuten TOP-Zeit von 10,62 Sekunden und erreichte damit den bisher größten Erfolg seiner noch jungen Karriere, auch wenn er nach dem Finale etwas getröstet werden musste. "Ich war in Führung und habe mich davon derart beeindrucken lassen, dass ich den Druck nicht weiter erhöhte und plötzlich war die Konkurrenz vorbei", analysierte der 19-jährige diese 100 Meter Minuten nach dem Ziel.

Auch über 200 Meter konnte Aleksandar Askovic sich verbessern, auch wenn seine Kräfte nach drei Läufen über 100 Meter und dem Vorlauf über 200 Meter (21,91 Sekunden) schon hoch beansprucht waren. Im A-Finale gab er nochmal  alles und schnupperte erneut an einer Medaille. Mit Platz 5 und der neuen persönlichen Bestzeit von 21,75 Sekunden war er aber hoch zufrieden. Nicht mehr ins Gewicht fiel da das Ergebnis im Weitsprung, wo ihm in drei Versuchen kein gültiger gelang.  

Überraschend schnell drehte Brian Weisheit (U20) seine 12 1/2 Runden über 5000 Meter. Lange konnte er am Spitzenfeld dran bleiben, erst auf dem letzten Kilometer musste er etwas abreisen lassen und sich letztlich mit Platz 11 begnügen. Doch der Platz trügt. Brian Weisheit steigerte dabei seine persönliche Bestzeit von bisher 15:43,76 Minuten auf 15:04,77 Minuten. Die Steigerung von 40 Sekunden hatte er sich selbst kaum zugetraut. "Ich bin echt glücklich, da ich ja erst vor 5 Wochen ganz knapp die Qualifikation gelaufen bin und nun die Bahnsaison nach einer anfänglichen Verletzung nun so überraschend gut  abschließen konnte", so Weisheit über seine Leistungsexplosion.

Nina Bauch (16) hatte als Deutsche Vizemeisterin des Vorjahres keine leichte Aufgabe in ihrer neuen Altersklasse U18. Im fünften von sieben Vorläufen über 100 Meter reichten 12,35 Sekunden nur ganz knapp fürs Halbfinale, wo sie die gelaufene Zeit exakt wiederholte. Auf der doppelten Distanz war die Haunstetterin etwas im Pech, als sie sich in ihrem im Vorlauf (25,04 Sekunden) mit der späteren Deutschen Meisterin messen musste, da nur die Siegerinnen der 5 Vorläufe und 3 weitere Zeitschnellste ins A-Finale kamen. Nass vom Regen aber glücklich beendete Nina Bauch dann das B-Finale, das sie mit 24,93 Sekunden gewinnen konnte und zwar mit der am Ende fünftschnellsten Zeit Platz 9 belegte.

Erfahrungen sammelte Jasmin Sailer (U18) im Speerwurf. Mit 38,46 Meter im dritten Versuch kam sie an ihre Saisonbestweite von 42,43 Meter nicht heran, was für einen Finalplatz gereicht hätte. Mit Platz 14 konnte sie aber trotzdem leben, schließlich handelte es sich um eine  Deutsche Meisterschaft, in der sie die beste bayerische Speerwerferin ihrer Altersklasse war.

 

Deutsche Jugendmeisterschaft, LIVE-Stream

am .

Wer nicht zur Deutschen Jugendmeisterschaft nach Mönchengladbach fährt, kann über das Internet live dabei sein. Aus Augsburg aktiv beteiligt ist u. a. Aleksandar Askovic – Bayerns schnellster Mann über 100 Meter. Er startet heute um 13:00 Uhr (Vorlauf), 16:15 Uhr (Halbfinale) und wenn alles gut geht um 19:00 Uhr (Finale). http://www.leichtathletik.de/termine/top-events/jugend-dm-2016-moechengladbach-live/  Er ist außerdem über 200m und Weitsprung gemeldet. Nina Bauch wird morgen über 100m und 200m ihr Bestes geben, um jeweils ins Finale zu kommen. Weitere hoffnungsvolle LG-Starter sind Brian Weisheit (5000 Meter) und Jasmin Sailer (Speerwurf). Wir drücken allen die Daumen, dass sich die Mühen der letzten Monate gelohnt haben und sie ihre Ziele erreichen können!

Felix Strauch auf den Spuren von Kim-Dominik Seyfried

am .

Im letztmöglichen Wettkampf hat sich Nachwuchsspeerwerfer Felix Strauch für die Deutsche Meisterschaft U16 (Bremen) qualifiziert. Beim Gröbenzeller Jugendsportfest gewann der Athlet der LG Augsburg in neuer persönlicher Bestweite mit 52,23 Meter.  
Das Trainerteam Almut Brömmel, Knut Stegelmann und Philip Xenos vergleicht das Talent von Felix Strauch mit dem von Kim-Dominik Seyfried, der im gleichen Alter mit 58,69 Meter den immer noch gültigen schwäbischen Rekord aufstellte und es im letzten Jahr ins DM-Finale der besten deutschen Speerwerfer schaffte.
 
 

Goldene Athleten bei der LG Augsburg

am .

Einige Überraschungen und Spitzenleistungen gelangen Augsburger Leichtathleten bei der Bayerischen Meisterschaft (Männer/Frauen/U20/U18) in Erding. Mit insgesamt 10 gewonnen Medaillen bestätigte sich einmal mehr die gute Nachwuchsarbeit der letzten Jahre der LG Augsburg.

 

Nina Bauch auf dem Weg zum Titel

Weiterlesen

bayerische Meisterschaft U16/U23 - Gold - Silber - Bronze für die LG Augsburg

am .

Für die schwäbischen Athleten der LG Augsburg war die bayerische Meisterschaft U16/U23 in Hösbach wieder ein voller Erfolg. Mit Felix Strauch, Daniel Friedrich, Klara Königsberger, Lukas Friedrich und Joshua Edelmann war eine kleine aber erfolgreiche Mannschaft der LG Augsburg in Hösbach dabei.


Felix Strauch konnte sich, nur zwei Wochen nach seiner Verletzung an der Wurfhand, mit 40,71m den bayerischen Meister der der M15 im Diskuswurf sichern. Die Wetterbedingungen waren alles andere als ideal, starker Wind drückte die Wurfgeräte regelmäßig ausserhalb des Sektors. Als nächste Station steht nun die Süddeutsche Meisterschaft an, wo wir hoffentlich wieder eine starke Leistung von ihm sehen können.


Eine weitere starke Leistung zeigte Daniel Friedrich in den Wurfdisziplinen der M14. Die deutsche Meisterschaft im Blockwettkampf der M14 steckte noch tief in seinen Knochen und trotzdem konnte er sich mit einer Silbermedaille im Speer und einer Bronzemedaille im Diskuswurf belohnen. Ein vierter Platz im Kugelstoß rundete das hervorragende Bild ab, dass alle erreichten Weiten neue persönliche Bestwerte waren, zeigt die Fähigkeit im Wettkampf die optimale Leistung abzurufen.


Der Pechvogel in dieser Runde war Klara Königsberger, die noch in der Vorbereitung sich eine Rippe prellte und dadurch nicht ihre volle Leistung zeigen konnte. Ein technische sehr guter Lauf brachte sie auch Rang 6, da die ideale Atmung noch zu stark schmerzte.
Alle drei jungen Athleten zeigten, dass sie von ihren Trainern Almut Brömmel, Philip Xenos, Christian Pfänder und Knut Stegelmann hervorragend trainiert wurden und von ihren Eltern super unterstützt werden.


Auch in der U23 sind noch Athleten der LG Augsburg gestartet, Joshua Edelmann holte sich Silber im Speerwurf und Lukas Friedrich den 9 Platz im 400m, da er leider wegen muskulärer Probleme den Lauf zu früh zurücknehmen musste.

Freuen wir uns gemeinsam auf die nächste bayerische Meisterschaft am Wochenende

Landkreislauf - LG-Jugend verteidigt Titel

am .

Beeindruckend verteitigte die männliche Jugend der LG Augsburg den Titel der schnellsten Nachwuchsstaffel beim 34. Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf in Ustersbach. Mit 1:56,37 Minuten erlief sich die Staffel in der Besetzung Armin Schwenk, Philipp von Schwartzenberg, Timo Sturm, Alexander Wall, Florian Bauer und Brian Weisheit einen Vorsprung über 8 Minuten vor der zweitplatzierten Staffel der LG-Reischenau-Zusamtal. Auch dieses Jahr freuten sich die Sieger über Freikarten für ein FCA-Heimspiel.

LG-Koordinator Christian Pfänder lobte auch den Einsatz der weiteren LG-Staffeln. Der weibliche Nachwuchs (Sina Sednik, Jasmin Sailer, Celine Spulak, Pia Kaiser, Leah Mack und Leila Killian eroberte sich den zweiten Platz, die Männerstaffel (Klaus Lautenbacher, Jürgen Oepp, Michael Springer, Thomas Gerstmeier, Michael Gasteyer, Alexander Müller, Matthias Grob und Christian Pfänder) kam aus 99 Männerstaffeln auf Platz 12.

Ergebnisliste