• slide-1
  • LG Augsburg

Bayerische Meisterschaften 2019 in Augsburg

am .

Am 13. & 14. Juli werden zum zweiten Mal nach 2017 die Bayerischen Leichtathletikmeisterschaften stattfinden. Hierzu werden ca. 2.000 Zuschauer, Betreuer und die 900 besten Leichtathleten Bayerns erwartet. Sportlich gesehen wird aus Augsburger Sicht vor allem erwartet, dass Aleksander Askovic über die 100m und 200m Sprintdistanz erneut für Aufmerksamkeit sorgt. Auch weiter Augsburger Talente wie Florian Bauer und Godo Kurten (beide über 400m), Leila Killian (400m und 400m Hürden), Sonja Keil (400mH) sowie Jasmin Sailer (Speer, Diskus und Kugel) werden Titelchancen eingeräumt.

Um die Veranstaltung stemmen zu können werden an beiden Tagen ca. 300 Helfer benötigt, wobei die Leichtathletikgemeinschaft Unterstützung aus vielen umliegenden Vereinen des Bezirkes Schwaben erhält. „Auch in diesem Jahr wird es sicherlich ein Kraftakt ausreichend Helfer zu mobilisieren, aber wir sind zuversichtlich, auch diese Hürde zu meistern. Dann werden wir sicherlich erneut attraktive Meisterschaften auf die Beine stellen können, an die auch dieses Mal die Leichtathleten in ganz Bayern positiv zurückdenken werden.“ so Cheforganisator Christian Pfänder. Neben den obligatorischen Kampfrichtern werden die Helfer auch in diesem Jahr für ein attraktives Nebenprogramm mit DJs, Stadionsprechern und vielseitigem Catering sorgen. Mit über einem ¾ Jahr intensiver Vorbereitung hofft Pfänder nicht nur auf einige Titel aus Augsburger Sicht, sondern auch auf reges Zuschauer­interesse.

Da die Organisation während der gut 9-monatigen komplett ehrenamtliche abläuft, freuen sich Pfänder und Team über Unterstützung durch lokale Unternehmen als Sponsoren zu erhalten. „Wie viele Sportarten steht die Leichtathletik leider nicht in einem medialen Fokus wie zum Beispiel Fußball oder diverse Wintersportarten. Entsprechend ist es selbst für eine Veranstaltung über 3.000 Menschen und einer bayernweiten Reichweite eine Herausforderung genügend Sponsoren zu finden um die Veranstaltung stemmen zu können“. Hierbei sind zum einen finanzielle Mittel notwendig um die Ausgaben für Zeitmessung, LED-Walls, T-Shirts für die 300 Helfer, Tonanlage, etc. stemmen zu können. Hier freuen sich Pfänder und Team die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Augsburg sowie mit Max Aicher Umwelt weiter fortzusetzen. Diese waren zum einen bereits bei den letzten Bayerischen Sponsoren und zusätzlich noch Partner der LG Augsburg. Allerdings sind die Organisatoren auch über Dienstleistungen und Sachsponsoring sehr froh.

Ein Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit und Sponsoring durch Sachwerte stellt City-Parking dar. „Wenn man als Veranstalter über ein Jahr nach der letzten Bayerischen Meisterschaft noch an­ge­sproch­en wurde und auf die exzellente Parkplatzsituation hingewiesen wird, merkt man, welche Aus­wirkungen eine erfolgreiche Zusammenarbeit bedeuten kann. Aus diesem Grund sind wir erneut sehr froh, City-Parking an Bord haben zu dürfen“ so Pfänder. Auch freut sich Pfänder, das die Hasenbräu Brauerei erneut als Partner für Getränke und Cateringequipment unterstützt, denn „ohne einen Partner mit diesen Produkten und dem Equipment wären die Bayerischen finanziell sicherlich ein draufzahlgeschäft“.

Neu als Sponsor deka messebau, welche ein Treppchen für die Siegerehrungen bereitstellt:

„Wir freuen uns, dass eine so bedeutende sportliche Veranstaltung in Augsburg stattfindet. Und wir haben höchsten Respekt vor den Organisatoren rund um Herrn Pfänder.  Ohne deren ehrenamtliches Engagement wäre diese Veranstaltung nicht möglich. Genau deshalb unterstützen wir sehr gerne die Organisatoren, genauso wie die teilnehmenden Sportler mit einem Beitrag aus unserer Werkstatt“, so Geschäftsführer Stephan Karrer von  deka messebau. „Das Siegertreppchen ist der zentrale Ort, den die rund 900 Athleten während der zwei Tage im Focus haben. Es muss der Qualität der Veranstaltung  genauso gerecht werden, wie der Leistung der einzelnen Sportler“. Auch freut er sich, dass hier Messe-Know-How in den Sport umgesetzt wird „Das Treppchen muss im worst-Case auch 2 Tage Dauerregen aushalten und Männerstaffeln beim Springen auf dem Podest aushalten“. Schmunzelnd fügt er hinzu: „Unsere Mitarbeiter hatten intern durchaus Spaß einen Sprungtest hierfür durchzuführen“.

Für Pfänder ist DeKa Messebau ein Glücksfall: „Es gibt im Rosenaustadion zwar ein Treppchen, dies ist aber eher optische eher für Bundesjugendspiele als für große Meisterschaften mit Staffel­wett­be­werben etc. ausgelegt. Unser Ziel ist es eine attraktive Veranstaltung für die Teilnehmer zu machen und hierzu zählt definitiv auch die Ausgestaltung der Siegerehrung. Aus diesem Grund sind wir sehr froh hier eine Baustelle weniger zu haben und den Bau sowie die Gestaltung des Treppchens in kompetente Hände gelegt zu haben.“

Zusammenfassend stellt Pfänder fest, dass – mit der Ausnahme der zur Oettker Gruppe gehörenden Hasenbräu - vor allem mittelständische Unternehmen als Sponsoren für die LG Augsburg bisher am erfolgreichsten waren: „Wir haben das Gefühl, vor allem Mittelständler wie die Stadtwerke Augsburg, Max Aicher Umwelt, City-Parking, DeKa Messebau und unsere zahlreichen weiteren Sponsoren haben verstanden, dass man auch als Unternehmen eine regionale, soziale Verantwortung hat und freuen uns diese als Unterstützer an Bord zu haben. Allerdings sehen wir uns hier nicht nur auf der Nehmerseite, sondern können unseren Sponsoren durchaus attraktive Gegen­leistungen vermitteln“. deka messebau Geschäftsführer Karrer fügt hinzu: „Als mittelständisches Unternehmen haben wir einen starken Bezug zu Augsburg und finden, auch Sportarten wie die Leichtathletik mit spannenden Wettkämpfen, starken Emotionen und starken Leistungen sind eine Interessante Plattform um sich als mittelständisches Unternehmen präsentieren zu können“.

Ein Punkt, der Pfänder abschließend noch erwähnen möchte: „Wir sind froh, aktuell ausreichend Sponsoren für die Durchführung der Bayerischen an Bord zu haben. Alles was jetzt noch kommt nehmen wir als i-Tüpfelchen um damit die Veranstaltung weiter aufzupeppen. Unser primäres Ziel ist es jetzt, so viele zusätzlich Zuschauer wie möglich ins Stadion zu bringen um erneut eine Leichtathletik-Party in der Rosenau zu feiern“. Am Eintritt sollte es auf jeden Fall nicht scheitern, der ist umsonst.

 Siegertreppchen - DEKA Messebau
Die Geschäftsführung von deka messebau mit LG Augsburg Athlet Aleksandar Askovic und Cheforganisator der Bayerischen Christian Pfänder bei der Übergabe des Treppchens.

Rosenower Logo

Bayerische Meisterschaften am 13. & 14. Juli 2019

Nachwuchsmehrkämpfer holen Vize-Titel

am .

Groß war die Freude bei Felix Strauch und Daniel Friedrich bei der Bayerischen Blockmeisterschaft in Aichach. Beide holten einen Vizetitel und gleichzeitig die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.
 
Felix Strauch (M15) wartete mit vier Bestleistungen auf. "Hürdensprint ist zwar nicht so mein Ding. Umso mehr verwundert war ich, vorne zu liegen, das hat mich ehrlich gesagt sogar etwas aus dem Rhythmus gebracht", kommentierte er verwundert seine neue Bestzeit von 13,09 Sekunden über 80 Meter Hürden. Im Weitsprung steigerte er sich auf 5,30 Meter, im Kugelstoßen auf 13,80 Meter und beim Diskuswurf auf 43,41 Meter. Mit 2818 Punkte fehlten ihm nur 21 Pünktchen auf den Titel.
 
Auch Daniel Friedrich (M14) war in Bestform. Über die Hürden benötigte er 13,04 Sekunden.  Sehr gut bewerteten das Trainerteam Knut Stegelmann und Almut Brömmel die geworfenen 37,05 Meter im Diskuswurf, da diese bei extrem widrigen Verhältnissen zustande kamen. Am Ende freute sich Daniel Friedrich über 2571 Punkte und die Vizemeisterschaft.

 

 

Ergebnisliste

Susanne Siebert im DM-Finale!

am .

Die 116. Deutsche Leichtathletikmeisterschaft in Kassel fand mit drei Augsburger Beteiligungen statt, eine davon im LG-Trikot.

Nach ihrer Babypause war Susanne Siebert in dieser Saison überraschend gut zurückgekommen. Die Speerwerferin der LG Augsburg qualifizierte sich Mitte Mai mit 52,96 Meter für die nationalen Titelkämpfe. In den letzten Jahren schaffte sie es immer ins Finale, ihre bisher beste Platzierung war Platz 4. Nach nun reduziertem Training war das Finalziel ungleich schwieriger, doch sie schaffte es erneut. Mit 52,12 Meter bestätigte sie ihre Saisonbestleistung und belegte damit Platz 8. „Ich bin mit dem Finalplatz sehr zufrieden. Mein Trainings- und Wettkampfprogramm ist verständlicherweise jetzt der neuen Situation angepasst. Wir machen jetzt erst einmal Familienurlaub und dann werfe ich noch bei der Bayerischen Meisterschaft“, erläutert die 32-jährige ihre Doppelfunktion als Mutter und Leistungssportlerin.

Ergebnisliste DM Kassel

Schwäbische Meisterschaften in Augsburg und Friedberg

am .

Die Erwartungen des Trainerteams um Philip Xenos, Stefan Wastian, Peter Pawlitschko, Nicole Ziegler,  Bertold Mayr, Marianna Bircher, Almut Brömmel, Knut Stegelmann, Inge Steger, Jadranka Askovic und Christian Pfänder wurden mehr als erfüllt. Insgesamt 27 Schwäbische Meistertitel gewannen die Leichtathleten der LG Augsburg bei den Schwäbischen Meisterschaften vergangenen Samstag (in Augsburg) und Sonntag (in Friedberg). Für die LG-Presseabteilung ist es daher kein leichtes Unterfangen, einige Resultate herauszuheben, denn jeder Titel erforderte eine ganz besondere Leistung. Wir haben uns also dieses Mal entschieden, alle Titelgewinner einzeln mit Disziplin und Leistung darzustellen. In den Ergebnislisten finden sich noch weitere gute LG-Ergebnisse, die hier den Rahmen sprengen würden.
Einen herzlichen Glückwunsch an folgende Schwäbische Meister*innen:

Weiterlesen

Sprinter- und Läuferabend im Rosenaustadion

am .

Es war der Startschuss und Test zugleich für Wettkämpfe im sanierten Rosenaustadion, wofür die LG Augsburg jahrelang gekämpft hatte. Am Ende des Sprinter- und Läuferabends vergangenen Dienstag waren Athleten und Organisatoren sehr zufrieden. Ein besonderer Gast überraschte mit einer Information aus Verbandskreisen.

 

Aus sportlicher Sicht waren es zwei heimische Nachwuchstalente, die das Rosenaustadion mit neuen Rekordzeiten einweihten. Auf Nina Bauch (U18) war in den letzten Jahren immer Verlass, wenn sie in Augsburg (im Ernst-Lehner-Stadion) ihr Können unter Beweis stellen durfte. Doch dieses Mal war es etwas ganz Besonderes für sie. "Ich habe von der großen Historie des Rosenaustadions gehört und es ist eine besondere Ehre, hier im ersten Wettkampf dabei zu sein", motivierte sie sich für die 200 Meter. Wie entfesselt sprintete sie die halbe Stadionrunde und stellte mit 24,96 Sekunden bei leichtem Gegenwind sogar eine neue persönliche Bestleistung auf. In der Deutschen Bestenliste belegt die 16-jährige damit in der Klasse U18 (Jahrgänge 1999 und 2000) nun Platz 12, aber von ihrem Jahrgang 2000 ist sie aktuell die Schnellste.

Weiterlesen

Zwei Titel und eine DM-Qualifikation

am .

Bei den Schwäbischen Blockmeisterschaften präsentierten sich einige LG-Nachwuchsathleten in Aichach von ihrer besten Seite.
 
Daniel Friedrich (U16/M14) gewann seine Altersklasse mit 2536 Punkten und freute sich auch über die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Grundlage dafür waren seine Bestleistungen über 100 m (12,78 Sekunden), 80m Hürden (13,56 Sekunden), Weitsprung (4,87 Meter), Kugelstoßen ( 11,05 Meter), Diskuswurf (33,64 Meter).
 
Einen weiteren Titel holte Felix Strauch (U16/M15) mit 2668 Punkten. Ihm fehlen noch 107 Punkte zur Deutschen Quali, diese könnte er aber auf der Bayrischen Meisterschaft noch erreichen. Seine Blockleistungen stellten sich wie folgt darf:  100 m (12,87 Sekunden), 80 Hürden (13,11 Sekunden), Weitsprung  5,12 Meter, Kugelstoßen (12,74 Meter), Diskuswurf (36,29 Meter).
 
Weitere LG-Ergebnisse:
3. Platz für Benedikt Meier im Block Sprint/Sprung mit 2.470 Punkten einen sehr guten Hochsprung (1.60 Meter)
5. Platz für Leah Mack im Block Lauf mit 1885 Punkten
5. Platz für Klara Königsberger im Block Wurf, 2005 Punkte.
 
Das Trainerteam rund um Philip Xenos und Almut Brömmel der LG Augsburg war sehr zufrieden mit den Leistungen der talentierten Athleten.

LG-Sprinter top in Form vor dem Abendsportfest im Rosenaustadion!

am .

Kommenden Dienstag feiert die neusanierte Leichtathletikanlage im Rosenaustadion Premiere. Um 17:00 Uhr beginnt der 1. Augsburger Läufer- und Sprinterabend, den die LG Augsburg ausrichtet.

Nicht fehlen dürfen da die Lokalmatadoren, allen voran Nina Bauch und Aleksandar Askovic von der LG Augsburg. Beide nahmen am Wochenende an der Regensburger Sparkassen-Gala teil und präsentierten sich in einer Topform!
Nina Bauch (U18) steigerte ihre persönliche Bestzeit über 100 Meter. Mit 12,20 Sekunden belegte sie den zweiten Rang. Damit erreichte sie ihr erstes Saisonziel, nämlich die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Sein Comeback nach überstandener Verletzung feierte Aleksandar Askovic (U20). Die 100 Meter gewann er in 10,80 Sekunden und war sehr zufrieden damit. Am Dienstag in Augsburg testet er sich über 200 Meter und peilt eine Zeit unter 22 Sekunden an. Auch Nina Bauch können die Zuschauer über die halbe Stadionrunde live erleben.

Ausschreibung zum 1. Augsburger Sprint- und Läuferabend

 

Deutsche Hochschulmeisterschaften

am .

Am 26.05.2016 fanden in Paderborn die deutschen Leichtathletik-Hochschulmeisterschaften statt. Es waren 9 Athleten der LG Augsburg vertreten, die für die Uni oder Hochschule Augsburg starteten. Die beste Platzierung erreichte Dennis Edelmann. Mit 16,61m im Kugelstoß sicherte er sich einen sehr guten 2. Platz. Sein Bruder Joshua Edelmann wurde im Speerwurf 7. mit 54,63m. Die beiden gingen ebenso in der 4x100m Staffel der Männer an den Start, die mit 44,91 Sekunden den 4.Platz ersprintete. Im Diskuswurf der Frauen nahmen zwei Athletinnen der LG teil. Rose Führen warf 36,83m und landete auf Platz 7. Bei Franziska Lanckow waren es 21,85m (Platz 10). Sie trat ebenfalls im Kugelstoßen an (7,70m, Platz 8).

Im Sprintbereich gab es für LG Augsburg ebenso gute Ergebnisse. Larissa Bergmair lief die 400m in 59,55 Sekunden und knackte damit erstmals die 60-Sekunden-Marke (7.Platz). Über dieselbe Distanz erreichte auch Maresa Maier mit 63,43 Sekunden (Platz 13.) eine neue Bestzeit. Die beiden verbesserten ihre persönlichen Bestleistungen damit um über eine Sekunde. Im 100m-Lauf der Frauen freute sich Sabrina Slowiok über 12,87 Sekunden und die Teilnahme am C-Finale. Stefanie Erber lief die 100m in guten 13,83 Sekunden und trat zusätzlich im Speerwurf an. Mit einer Weite von 34,82m und dem 9. Platz verpasste sie leider knapp den Endkampf. In der Aufstellung Stefanie ErberMaresa MaierLarissa Bergmair und Sabrina Slowiok stellten die Uni und Hochschule Augsburg bei den Frauen auch eine 4x100m Staffel. Die Frauen-Staffel feierte den 4.Platz und eine Zeit von 51,53 Sekunden, welche ihnen den Start auf den Süddeutschen Meisterschaften ermöglicht. Auf der Mittelstrecke war Daniela Keis unterwegs. Sie lief die 1500m in 6:18, 93 Minuten (10.Platz).

 

von Larissa Bergmair, Stefanie Erber und Sabrina Slowiok 

Susanne Sieberts Comeback an die Spitze

am .

In Ellwangen nutzte nutzte Susanne Siebert (LG Augsburg) ihren zweiten Saisonwettkampf, um schnell wieder zurück auf ihren angestammten Platz an der Spitze der Bayerischen Bestenliste im Speerwurf der Frauen zu kehren, den sie ein Jahr lang nicht besetzen konnte. In München musste Kim-Dominik Seyfried dagegen verletzt abbrechen.

Nach der Babypause setzte sie sich das Ziel, so schnell wie möglich die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu überbieten und die internationale Konkurrenz aus Island und Lettland half ihr dabei. Mit ihrer langjährigen Erfahrung konnte Susanne Siebert geschickt mit den Windverhältnissen umgehen und warf gleich mit dem ersten Versuch 52,96 Meter und hackte mit diesem dritten  Platz damit ihr DM-Ziel ab. "Wir konnten nicht unbedingt damit rechnen, dass Susanne so stark aus der Pause zurückkommt, da sie jetzt ja auch weniger Zeit fürs Training hat", freute sich ihr Trainer Peter Pawlitschko über die tolle Leistung. Aber auch weitere Athleten seiner Gruppe zeigten Flagge. Bei Dennis Edelmann platzte nach zwei schwierigen Jahren endlich der Knoten und das nicht nur ein bisschen. Um sage und schreibe einen Meter steigerte er seine bestandene Bestleistung und ist jetzt mit 17,32 Meter wieder ganz oben. Mit diesem Sieg knackte er zudem den Vereins- und Kreisrekord. Sein Bruder Jushua Edelmann wurde im Speerwurf der Männer Zweiter mit 52,30 Meter.

Kim-Dominik Seyfried konnte dagegen seinen guten Saisonstart nicht weiter steigern. Beim Pfingstsportfest in München musste er seinen Speer nach dem Aufwärmen verletztungsbedingt wieder einpacken. Dafür stellte Florian Bauer eine neue Bestzeit über 400 Meter auf, die ihm für seine Spezialdisziplin, der doppelten Distanz, hilfreich sein wird. Nach 53,53 Sekunden war er der Zweitschnellste seines Jahrgangs. Eine neue Bestzeit präsentierte Larissa Bergmair über 400 Meter der Frauen, ihr gelangen 60,64 Sekunden. Sonja Keil war über 400 Meter Hürden zwar mit Lauf und Technik zufrieden, wunderte sich allerdings etwas über die Zeit von 64,30 Sekunden, womit sie aber trotzdem Platz 3 belegen konnte. Mit 49,89 Sekunden (Platz 2) stellte Klara Königsberger über 300 Meter Hürden eine neue persönliche Bestleistung auf.

weitere Ergebnisse hier

 

 

Nachlese Kreismeisterschaften U14/U16

am .

Der Saisonbeginn für die Nachwuchsathleten der U14/U16 am 5.5.2016 in Schwabmünchen war erneut äusserst erfolgreich für unseren Nachwuchs. Die intensive und stetige Nachwuchsarbeit in den Vereinen der LG Augsburg konnte wieder bewiesen werden.

Nicht weniger als 12 Kreismeistertitel konnten wir über fast alle Vereine der LG Augsburg hinweg erringen, obwohl ein kaltes und windiges Wetter herrschte. Sowohl in den Lauf- als auch in den Wurfdisziplinen konnten die AthletINNen ihr Können beweisen. Einzig Klara Königsberger "tanzte" aus der Reihe und sicherte sich den Kreismeister im Stabhochsprung  und die 300m der W15

Auch unser großes Ziel, Staffeln über die Vereine der LG hinweg, konnten wir erfolgreich formen. Die Wurfdisziplinen waren aber wieder unser Spezialgebiet, hier sicherte sich Felix Strauch alle drei Titel (Kugel, Diskus, Speer) der M15.

Die 800m scheinen das Ding von Henri Nuscheler zu sein, hier konnte er sich den Titel der M13 sichern. Bei den M12 war Florian Meier gleich doppelt erfolgreich und schnappte sich die Titel im Kugelstoß und Diskus. Unser Allrounder Daniel Friedrich sicherte sich den Titel über 80m Hürden und den Diskus bei den M14.

Auch unser Mädchen waren stark, neben der schon genannten Klara Königsberger konnte sich Mona Mark in der W12 den Titel über 75m sichern. In der 4*75m Staffel der WJU14 waren dann noch Helena Smietana, Greta Eiben, Romy Schneider und Mona Mark erfolgreich.

Nebenbei hat sich das Training auch für weiterführende Wettkämpfe gelohnt, zahlreiche Qualifikationen für die bayerischen Meisterschaften nahmen unsere Athleten auch noch mit nach Hause.