• slide-1
  • LG Augsburg

Munich Challenge

am .

Die diesjährige Munich Challenge am 5.07.2020 war der Startschuss der Freiluftsaison für die Athlet/Innen der LG Augsburg.
Wie bei allen anderen Sportlern war auch bei den Jungs und Mädels des Augsburger Vereins die Vorbereitung aufgrund der Corona-Krise etwas anders ausgefallen.
Ein großer Dank gilt hier besonders dem Trainer-Team um Philip Xenos, der zusammen mit Tin Osenberg, Christian Pfänder, Almut Brömmel und Knut Stegelmann die Athleten mit einem großartigen digitalen Trainingsprogramm betreute und mit den ein oder anderen ausgefallenen Challenges das Teamgefühl trotz nicht stattfindenden Gemeinschaftstrainings stärkte.

Trotz schwieriger Wettkampfvorbereitung zeigten die Fuggerstädter Athleten dass sie auch in diesem Jahr mit der starken Konkurrenz aus ganz Bayern mithalten konnten.

So konnte Sonja Keil wieder einmal ihre Dominanz bei den Frauen über die 400m flach zeigen und sicherte sich in einer Zeit von 57,54 sek den 1. Platz. Auch Leila Kilian lief mit 58, 84 sek ein starkes Rennen und durfte sich in dieser Altersklasse über Platz 7 freuen.

Bei der weiblichen u18 gingen Mona Mark und Ilva Seitz an den Start.
Über die 100m lief Mona mit 12,57 sek auf Platz 5. Bei der gemischten Wertung mit den Frauen bedeutete dies Platz 12. Mona startete außerdem über die 200m und lief mit einer Zeit von 26,05 ebenfalls auf Platz 5. (Frauen Wertung Platz 8 )

Ilva startete ebenfalls über die 200 m und konnte mit einer Zeit von 26,70 und starkem Gegenwind auf Platz 7 behaupten (Wertung Frauen Platz 14).

Die Werferinnen der LG Augsburg durften sich ebenfalls über sehr gute Leistungen freuen.

So konnte Laura Val im Speerwurf einen Sieg erringen. Mit 42,82 m warf sie weiter als ihre Konkurrentinnen der Altersklasse u18.

Ihre Teamkolleginnen Enna Sophie Müller (30,19 m) und Nele Meßner ( 26,00 m) belegten in derselben Altersklasse im Diskus Platz 6 und 7.

Als jüngste Athletin der LG ging an diesem Wochenende Johanna Konrad bei der u15 an den Start. Über die 300m lief sie mit einer Zeit von 43,21 sek auf Platz 2.

Auch die männlichen Athleten durften sich über gute Ergebnisse an diesem Wochenende freuen.

Florian Bauer, dessen Paradedisziplin eigentlich die 400m flach sind, konnte über die 100m eine neue Bestzeit laufen. Mit einer Zeit von 11,37 sek sicherte er sich in der Altersklasse der Männer Platz 11 (Gesamtwertung Platz 16). Er startete außerdem über die 200m, hier lief er in 22,79 sek auf Platz 9.

Sein Teamkollege Dominik Riffel konnte sich in derselben Altersklasse ebenso über eine sehr gute Zeit über die 100m von 11,82 sek und Platz 17 (Gesamtwertung Platz 26) freuen.

Daniel Friedrich, der ebenfalls über die 100m an den Start ging, verpasste den 3. Treppchenplatz in einer Zeit von 11,56 sek nur ganz knapp.

In derselben Altersklasse startete Felix Strauch im Speerwurf. Er konnte mit einer Weite von 52,57 und Platz 2 überzeugen.

Als ein weiteres Nachwuchstalent der LG startete Ben Berger über die 300m in der M15. Mit einer Zeit von 41,13 sek kam er als 5. ins Ziel.

Noah Haage ging über die 300m in der Altersklasse der M14 an den Start und belegte in einer Zeit von 39,94 sek Platz 2.

Deutsche Jugendmeisterschaft, LIVE-Stream

am .

Wer nicht zur Deutschen Jugendmeisterschaft nach Mönchengladbach fährt, kann über das Internet live dabei sein. Aus Augsburg aktiv beteiligt ist u. a. Aleksandar Askovic – Bayerns schnellster Mann über 100 Meter. Er startet heute um 13:00 Uhr (Vorlauf), 16:15 Uhr (Halbfinale) und wenn alles gut geht um 19:00 Uhr (Finale). http://www.leichtathletik.de/termine/top-events/jugend-dm-2016-moechengladbach-live/  Er ist außerdem über 200m und Weitsprung gemeldet. Nina Bauch wird morgen über 100m und 200m ihr Bestes geben, um jeweils ins Finale zu kommen. Weitere hoffnungsvolle LG-Starter sind Brian Weisheit (5000 Meter) und Jasmin Sailer (Speerwurf). Wir drücken allen die Daumen, dass sich die Mühen der letzten Monate gelohnt haben und sie ihre Ziele erreichen können!

Felix Strauch auf den Spuren von Kim-Dominik Seyfried

am .

Im letztmöglichen Wettkampf hat sich Nachwuchsspeerwerfer Felix Strauch für die Deutsche Meisterschaft U16 (Bremen) qualifiziert. Beim Gröbenzeller Jugendsportfest gewann der Athlet der LG Augsburg in neuer persönlicher Bestweite mit 52,23 Meter.  
Das Trainerteam Almut Brömmel, Knut Stegelmann und Philip Xenos vergleicht das Talent von Felix Strauch mit dem von Kim-Dominik Seyfried, der im gleichen Alter mit 58,69 Meter den immer noch gültigen schwäbischen Rekord aufstellte und es im letzten Jahr ins DM-Finale der besten deutschen Speerwerfer schaffte.
 
 

Goldene Athleten bei der LG Augsburg

am .

Einige Überraschungen und Spitzenleistungen gelangen Augsburger Leichtathleten bei der Bayerischen Meisterschaft (Männer/Frauen/U20/U18) in Erding. Mit insgesamt 10 gewonnen Medaillen bestätigte sich einmal mehr die gute Nachwuchsarbeit der letzten Jahre der LG Augsburg.

 

Nina Bauch auf dem Weg zum Titel

Weiterlesen

bayerische Meisterschaft U16/U23 - Gold - Silber - Bronze für die LG Augsburg

am .

Für die schwäbischen Athleten der LG Augsburg war die bayerische Meisterschaft U16/U23 in Hösbach wieder ein voller Erfolg. Mit Felix Strauch, Daniel Friedrich, Klara Königsberger, Lukas Friedrich und Joshua Edelmann war eine kleine aber erfolgreiche Mannschaft der LG Augsburg in Hösbach dabei.


Felix Strauch konnte sich, nur zwei Wochen nach seiner Verletzung an der Wurfhand, mit 40,71m den bayerischen Meister der der M15 im Diskuswurf sichern. Die Wetterbedingungen waren alles andere als ideal, starker Wind drückte die Wurfgeräte regelmäßig ausserhalb des Sektors. Als nächste Station steht nun die Süddeutsche Meisterschaft an, wo wir hoffentlich wieder eine starke Leistung von ihm sehen können.


Eine weitere starke Leistung zeigte Daniel Friedrich in den Wurfdisziplinen der M14. Die deutsche Meisterschaft im Blockwettkampf der M14 steckte noch tief in seinen Knochen und trotzdem konnte er sich mit einer Silbermedaille im Speer und einer Bronzemedaille im Diskuswurf belohnen. Ein vierter Platz im Kugelstoß rundete das hervorragende Bild ab, dass alle erreichten Weiten neue persönliche Bestwerte waren, zeigt die Fähigkeit im Wettkampf die optimale Leistung abzurufen.


Der Pechvogel in dieser Runde war Klara Königsberger, die noch in der Vorbereitung sich eine Rippe prellte und dadurch nicht ihre volle Leistung zeigen konnte. Ein technische sehr guter Lauf brachte sie auch Rang 6, da die ideale Atmung noch zu stark schmerzte.
Alle drei jungen Athleten zeigten, dass sie von ihren Trainern Almut Brömmel, Philip Xenos, Christian Pfänder und Knut Stegelmann hervorragend trainiert wurden und von ihren Eltern super unterstützt werden.


Auch in der U23 sind noch Athleten der LG Augsburg gestartet, Joshua Edelmann holte sich Silber im Speerwurf und Lukas Friedrich den 9 Platz im 400m, da er leider wegen muskulärer Probleme den Lauf zu früh zurücknehmen musste.

Freuen wir uns gemeinsam auf die nächste bayerische Meisterschaft am Wochenende

Landkreislauf - LG-Jugend verteidigt Titel

am .

Beeindruckend verteitigte die männliche Jugend der LG Augsburg den Titel der schnellsten Nachwuchsstaffel beim 34. Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf in Ustersbach. Mit 1:56,37 Minuten erlief sich die Staffel in der Besetzung Armin Schwenk, Philipp von Schwartzenberg, Timo Sturm, Alexander Wall, Florian Bauer und Brian Weisheit einen Vorsprung über 8 Minuten vor der zweitplatzierten Staffel der LG-Reischenau-Zusamtal. Auch dieses Jahr freuten sich die Sieger über Freikarten für ein FCA-Heimspiel.

LG-Koordinator Christian Pfänder lobte auch den Einsatz der weiteren LG-Staffeln. Der weibliche Nachwuchs (Sina Sednik, Jasmin Sailer, Celine Spulak, Pia Kaiser, Leah Mack und Leila Killian eroberte sich den zweiten Platz, die Männerstaffel (Klaus Lautenbacher, Jürgen Oepp, Michael Springer, Thomas Gerstmeier, Michael Gasteyer, Alexander Müller, Matthias Grob und Christian Pfänder) kam aus 99 Männerstaffeln auf Platz 12.

Ergebnisliste

Süddeutsche Meisterschaft und Abendsportfest München

am .

Süddeutsche Meisterschaften in Heilbronn

Die Nachwuchshoffnung Nina Bauch schaffte es bei den Süddeutschen Leichtathletikmeisterschaften der W18 zweimal auf das Podest der Siegerinnen. Über 100 Meter kam die Sprinterin der LG Augsburg in guten 12,20 Sekunden auf den dritten Platz. Über 200 Meter lief es sogar noch etwas besser. In Führung liegend bekam sie auf den letzten Metern muskuläre Probleme, sodass die Gymnasiastin sich in 25,29 Sekunden den Vizemeistertitel sicherte.

Etwas schlechter lief es diesmal für Dennis Edelmann, dem dieses Jahr bereits mit 17,32 Meter aufhorchen ließ. Gleich im ersten Versuch rutschte ihm die Kugel über die Finger, was eine schmerzhafte Kapselverletzung am Finger nach sich zog. So musste er sich dieses Mal mit dem sechsten Platz und 15,69 Metern begnügen. Nun geht es darum, diese Verletzung wieder auszuheilen, um die Saisonhöhepunkte energievoll in Angriff nehmen zu können.

Abendsportfest im Münchner Dantestadion

Beim traditionellen Abendsportfest im Dantestadion bewies Alexandar Askovic erneut seine ausgezeichneten Sprinterqualitäten. In 10,81 Sekunden lag er klar vor der Konkurrenz. Diese Zeit will er demnächst bei stärkerer Konkurrenz noch steigern. Am Samstag wechselt er allerdings die Disziplin. In Vöhringen strebt er im Weitsprung die 7 Meter an.

Die 4x100 Meter Staffel der Frauen musste in Müchnen ohne die Schnellste, Nina Bauch, auskommen und erreichte in der Besetzung Jana Missenhardt, Larissa Bergmair, Komal Datta und Sabrina Slowiok – in 49,84 Sekunden den Sieg.

 

 

Nachwuchsmehrkämpfer holen Vize-Titel

am .

Groß war die Freude bei Felix Strauch und Daniel Friedrich bei der Bayerischen Blockmeisterschaft in Aichach. Beide holten einen Vizetitel und gleichzeitig die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.
 
Felix Strauch (M15) wartete mit vier Bestleistungen auf. "Hürdensprint ist zwar nicht so mein Ding. Umso mehr verwundert war ich, vorne zu liegen, das hat mich ehrlich gesagt sogar etwas aus dem Rhythmus gebracht", kommentierte er verwundert seine neue Bestzeit von 13,09 Sekunden über 80 Meter Hürden. Im Weitsprung steigerte er sich auf 5,30 Meter, im Kugelstoßen auf 13,80 Meter und beim Diskuswurf auf 43,41 Meter. Mit 2818 Punkte fehlten ihm nur 21 Pünktchen auf den Titel.
 
Auch Daniel Friedrich (M14) war in Bestform. Über die Hürden benötigte er 13,04 Sekunden.  Sehr gut bewerteten das Trainerteam Knut Stegelmann und Almut Brömmel die geworfenen 37,05 Meter im Diskuswurf, da diese bei extrem widrigen Verhältnissen zustande kamen. Am Ende freute sich Daniel Friedrich über 2571 Punkte und die Vizemeisterschaft.

 

 

Ergebnisliste

Susanne Siebert im DM-Finale!

am .

Die 116. Deutsche Leichtathletikmeisterschaft in Kassel fand mit drei Augsburger Beteiligungen statt, eine davon im LG-Trikot.

Nach ihrer Babypause war Susanne Siebert in dieser Saison überraschend gut zurückgekommen. Die Speerwerferin der LG Augsburg qualifizierte sich Mitte Mai mit 52,96 Meter für die nationalen Titelkämpfe. In den letzten Jahren schaffte sie es immer ins Finale, ihre bisher beste Platzierung war Platz 4. Nach nun reduziertem Training war das Finalziel ungleich schwieriger, doch sie schaffte es erneut. Mit 52,12 Meter bestätigte sie ihre Saisonbestleistung und belegte damit Platz 8. „Ich bin mit dem Finalplatz sehr zufrieden. Mein Trainings- und Wettkampfprogramm ist verständlicherweise jetzt der neuen Situation angepasst. Wir machen jetzt erst einmal Familienurlaub und dann werfe ich noch bei der Bayerischen Meisterschaft“, erläutert die 32-jährige ihre Doppelfunktion als Mutter und Leistungssportlerin.

Ergebnisliste DM Kassel

Schwäbische Meisterschaften in Augsburg und Friedberg

am .

Die Erwartungen des Trainerteams um Philip Xenos, Stefan Wastian, Peter Pawlitschko, Nicole Ziegler,  Bertold Mayr, Marianna Bircher, Almut Brömmel, Knut Stegelmann, Inge Steger, Jadranka Askovic und Christian Pfänder wurden mehr als erfüllt. Insgesamt 27 Schwäbische Meistertitel gewannen die Leichtathleten der LG Augsburg bei den Schwäbischen Meisterschaften vergangenen Samstag (in Augsburg) und Sonntag (in Friedberg). Für die LG-Presseabteilung ist es daher kein leichtes Unterfangen, einige Resultate herauszuheben, denn jeder Titel erforderte eine ganz besondere Leistung. Wir haben uns also dieses Mal entschieden, alle Titelgewinner einzeln mit Disziplin und Leistung darzustellen. In den Ergebnislisten finden sich noch weitere gute LG-Ergebnisse, die hier den Rahmen sprengen würden.
Einen herzlichen Glückwunsch an folgende Schwäbische Meister*innen:

Weiterlesen